Datenschutz | AGB | Impressum
störsender drohne immer mehr an Beliebtheit
04:25 on 22.5.2020

störsender drohne immer mehr an Beliebtheit. Genau das ist vielen Menschen, die auf ihre Privatsphäre bedacht sind, jedoch ein Dorn im Auge. Immerhin will wohl niemand in seinem privaten Garten einfach ungefragt aus der Luft fotografiert oder gefilmt werden. Daher stellt sich nicht nur die Frage, ob das Überfliegen von Privatgrundstücken überhaupt erlaubt ist. Denn selbst im Fall eines Verbots gibt es natürlich immer Menschen, die sich genau daran nicht halten. Grundstücksbesitzer greifen in diesem Fall daher häufig auf eine solide Drohnen Abwehr zurück, um sich genau vor diesem Szenario zu schützen. Dazu gibt es zum Beispiel spezielle tragbare störsender. Wie genau diese Drohnen stören und ob das mit der Drohnen Abwehr überhaupt etwas bringt, verraten wir Ihnen jetzt. Hier bei uns können Sie sich zu diesem Thema umfassend informieren.

drohne-auf-der

Nun stellt sich Ihnen vielleicht die Frage, ob Sie gegen eine derartige Belästigung aus der Luft nicht einfach mit Ihrem Luftgewehr angehen können. Schließlich wäre das doch eine sehr effektive Form der Drohnen Abwehr, während Ihr Nachbar oder jemand anderes seine Drohne einfach unerlaubt über Ihrem Privatgrundstück oder Garten fliegen lässt. Wenn ein Dritter Ihr Recht auf Privatsphäre verletzt, warum sollten Sie dann nicht einfach Jagd auf seine Drohne machen? Immerhin können Sie diese nicht nur mit einem Luftgewehr, sondern inzwischen auch mit speziellen Laserpointern abschießen, die dank Ihrer speziellen Konstruktion ein Loch in den Drohnen-Körper brennen.

Berlin Londons Flughäfen rüsten auf: Heathrow und Gatwick investieren Millionen in Drohnen-Abwehrtechnologie, nachdem der Flugbetrieb in Gatwick kurz vor Weihnachten durch Drohnen massiv beeinträchtigt worden war.

Um ähnliche Zwischenfälle künftig auszuschließen, setzen die Flughafen-Verantwortlichen auf eine Technik, die auch von den britischen Streitkräften benutzt wird: störgerät unterbinden die Kommunikation zwischen der Drohne und ihrem Piloten am Boden und zwingen das Flugobjekt damit zur Landung.

An Flughäfen hätte der Einsatz der Tiere sogar noch einen nützlichen Nebenaspekt: Ihr Auftauchen vertreibt die bei Piloten so gefürchteten Vogelschwärme. An Airports, bei denen Falkner gezielt Raubvögel aufsteigen ließen, sank die Zahl schwarmbildender Federtiere um bis zu 90 Prozent.

Kommentare (0)
RSS Feed aller Mitglieder KV GmbH
Osnabrück
Osnabrück