Datenschutz | AGB | Impressum

Bistum Osnabrück



Das Bistum Osnabrück (lat.: Dioecesis Osnabrugensis) ist eine römisch-katholische Diözese in Niedersachsen und Bremen.
Es wurde um 780 von Karl dem Großen gegründet.

Seit dem 26. November 1995 ist Dr. Franz-Josef Bode Bischof des Bistums Osnabrück, das rund 580 000 Katholiken zählt. Seit 1996 ist er auch Vorsitzender der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz.
Weihbischof Theodor Kettmann ist neben Bischof Bode der zweite Bischof im Bistum Osnabrück.
Als Generalvikar ist Theo Paul seit Januar 1997 der Stellvertreter von Bischof Bode und Leiter des Bischöflichen Generalvikariates (der Verwaltung des Bistums)
Der Offizial Prälat Dr. Karl Wöste vertritt den Bischof im Bereich der kirchlichen Gerichtsbarkeit und leitet die kirchliche Gerichtsbehörde, das Offizialat.
Im Rahmen des so genannten Perspektivplans 2015 bereitet sich das Bistum mit Hilfe eines dialogischen Weges auf die Zukunft vor. So wird neben dem bisherigen Modell des Gemeindeverbundes auch ein so genannter „Pastoraler Raum“, der rechtliche Zusammenschluss bisher selbständiger Kirchengemeinden, möglich sein. Zum 1. Januar 2006 entstand der erste Pastorale Raum „St. Christophorus“ in Stolzenau (Landkreis Nienburg) durch den Zusammenschluss des bisherigen Gemeindeverbundes der katholischen Kirchengemeinden in Stolzenau, Liebenau, Steyerberg und Uchte. Weiterhin beschloss der Priesterrat eine Verkleinerung von 16 auf zehn Dekanate. Dies wurde zum 1. Januar 2007 umgesetzt.
Der 97. Deutsche Katholikentag fand vom 21. bis 25. Mai 2008 in Osnabrück statt.


Mehr Informationen unter www.bistum-osnabrueck.de

RSS Feed aller Mitglieder QE GmbH & Co. KG
Osnabrück
Osnabrück